Matching-Praxis im Team –
für unsere Partner

Branchenübergreifend
Passend dazu

Unsere Partner profitieren von unserer fundierten Matching-Expertise und unserem branchenübergreifenden Wissen. Außerdem ist es kein Geheimnis, dass sich Unternehmen mit geeigneten Geschäftspartnern weiterentwickeln und wesentlich mehr erreichen als andere, die sich nur auf sich selbst konzentrieren.

Die Serendipity-Matches von Matchbird sind gerade deshalb so besonders, weil sie nicht einfach auf Kontaktvermittlung setzen – sondern auf die zielgerichtete und nachhaltige Vernetzung von Unternehmen.

Dabei geht es oft darum, für und mit unseren Partnern disruptive Ideen zu entwickeln, die völlig neue Impulse oder Trends setzen können.

Was ist ein Serendipity
Passt es?

Hier ist ein kleines Video-Beispiel aus unserem Matching-Prozess:

Matching-Praxis

Schritt 1: Los geht’s

Sie entscheiden sich für eine aktive Matchingrunde und werden Partnerunternehmen von Matchbird, indem Sie ein Matchingkonto mit 3 Matches buchen. Nach Vertragsabschluss wird mit Matchbird eine spezielle Vertraulichkeitsvereinbarung zum Schutz des geistigen Eigentums geschlossen. So sind Ihre Daten und Geschäftsinhalte jederzeit sicher und geschützt.

Schritt 2: Profil erstellen

Wir erstellen Ihr Unternehmensprofil und eine konkrete Zielvereinbarung, die jederzeit schnell und einfach geändert, präzisiert oder erweitert werden kann. Von da an kümmert sich ein Matching-Koordinator aus unserem Team um alle Ihre Matching-Anliegen und ist Ihr ständiger Ansprechpartner.

Schritt 3: Aktive Matching-Praxis und Kontaktvorschläge

Sie erhalten regelmäßig passende Vorschläge, die wir auf der Grundlage Ihres Profils und des angestrebten Rahmenvertrags erstellen. Alle Partner profitieren von der langjährigen Matching-Expertise des Teams und den Erfahrungen und Erkenntnissen aus vielen tausend gestarteten Matching-Prozessen sowie von der neuesten und ständig weiterentwickelten Data-Graph-Technologie.
Das einzigartige Matchbird-Prinzip sorgt für Dynamik in Innovationsprozessen und neue Optionen in der Geschäftsentwicklung. Vor allem die Einbeziehung des Serendipity-Prinzips soll die Chancen auf die Realisierung besonderer Ideen und disruptiver Ansätze erhöhen.

Schritt 4: Austausch mit dem Partnerunternehmen

In einem direkten und intensiven Austausch mit dem von uns vorgeschlagenen Partnerunternehmen besprechen Sie, wie die Zusammenarbeit gestaltet werden kann, oft unter Einbeziehung spezieller Experten aus den jeweiligen Fachbereichen.

Schritt 5: Bewertung

Ob ein Matching-Prozess als MATCH oder NO-MATCH bewertet wird, entscheidet jede Matching-Partei für sich. Matchbird verzichtet bewusst auf Bewertungsregeln oder Bewertungsvorgaben im obligatorischen Bewertungsprozess und verlässt sich auf die Fairness aller beteiligten Parteien.

Welche Matching-Ziele können Sie mit Matchbird verfolgen?

Wir unterstützen unsere Partnerunternehmen nicht nur mit disruptiven, innovativen und kreativen Konzepten, die im Sinne der Serendipity völlig neue Möglichkeiten für ihren Geschäftserfolg aufzeigen. Natürlich schaffen wir auch Verbindungen auf der Basis von klassischen Netzwerkkategorien und Kompetenzüberschneidungen.

Unsere passenden Tags umfassen:

Geschäftsentwicklung
Forschung und Entwicklung
Fusionen und Übernahmen
Nachhaltigkeit
Innovation
Finanzierung
Kooperationen
Umstrukturierung
Internationalisierung