Wir bringen Unternehmen
und Menschen zusammen

In einer zunehmend komplexen und volatilen Businesswelt unterstützen wir unsere Partnerunternehmen im Wettbewerb um neue Ideen und Innovationen. Mit unserem einzigartigen Datengraph können wir größte Informationsmengen analysieren und dabei unvorhersehbare Schnittmengen identifizieren. 

So flankieren wir die Arbeit von Entscheider:innen und Entwickler:innen aktiv mit Hinweisen und Kontaktvorschlägen zu neuen Chancen und besonders zielführenden Gelegenheiten. Denn: So reizvoll und begrüßenswert eine immer vernetztere Businesswelt ist – es wird immer aufwendiger den Überblick zu behalten, um auch außerhalb der eigenen Branche mögliche Geschäftsopportunitäten identifizieren zu können.

Darum können wir genau die Unternehmen und Menschen zusammenbringen, die nachhaltig voneinander profitieren können – fokussiert und immer ergebnisoffen.

Wir kennen die Spezialkompetenzen einer Vielzahl von Unternehmen. Und wir wissen, welche besonderen Ziele sie verfolgen und welche Themen sie beschäftigen.

Die Gründung von Matchbird war eine Reaktion auf die massiven Veränderungen in der Art und Weise, wie und wo man Menschen mit Informationen und Neuigkeiten erreichen kann. Wir wollten nicht länger passive Berichterstatter:innen sein, sondern Hinweise und Vorschläge aktiv an die richtige Stelle bringen, um bei Interesse wertvolle Austauschprozesse initiieren zu können.
Michael Kranz, CEO

How we started
Matchbird wurde 2014 in Düsseldorf gegründet.
In direkter Nachbarschaft zu verschiedenen Kreativagenturen hat Matchbird seinen Firmensitz in der Medienmetropole am Rhein.

Wir denken out of the box

Unsere Spezialdisziplin ist der unkonventionelle, kreative Blick auf die Fakten und über den Tellerrand hinweg. Dabei machen wir gewissenhaft unsere Hausaufgaben und erstellen für und mit unseren Partnerunternehmen dezidierte Zielrichtungsvereinbarungen, um Interessen, Bedarfe und Ideen perfekt berücksichtigen zu können.

Meet the team

undraw_online_resume_us_2.png

Matchbird beschäftigt ein interdisziplinäres, internationales und diverses Team aus Generalist:innen mit unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen und Bildungshintergründen von der klassischen BWL über Medien-, Rechts- und Sozialwissenschaften, Geografie und Journalismus.

Als Matching-Koordinator:innen stehen sie jeden Tag im kreativen Austausch miteinander und mit den von ihnen betreuten Partnerunternehmen, passioniert in dem was sie tun und fokussiert auf die Chancen, die sich durch Serendipity-Effekte ergeben.

Wir legen unbedingten Wert auf Fairness, Chancengleichheit, Toleranz und Offenheit im Umgang miteinander und mit unseren Partnerunternehmen.

Das Serendipity-Prinzip
& seine Bedeutung

Das Serendipity-Prinzip oder Serendipitätsprinzip wird in unterschiedlichsten Kontexten genutzt und findet heute sowohl in Managementstrategien als auch in der Wissenschaft Anwendung. Dabei steckt weitaus mehr hinter Serendipity als die tradierte Annahme, es handele sich bei dem Phänomen immer nur um das Auftreten des glücklichen Zufalls, womit auf berühmte Beispiele wie die Entdeckung des Penicillins oder die Erfindung des Internets verwiesen wird.

How it works

Das Serendipity-Prinzip kann strategisch genutzt werden, um auf Basis intelligenter Kompetenz- und Interessenvergleiche das gezielte Zusammenführen zweier (oder mehrerer) Parteien vorzuschlagen, die ansonsten nur durch Zufall miteinander in Kontakt gekommen wären.

Das Vorvalidieren möglicher bislang unerprobter Kooperationsansätze kann beispielhaft neue Lösungswege und Optionen für neue Geschäftsmodelle aufzeigen. Insofern sorgt das Serendipity-Prinzip für mehr Kreativität und Innovation.

Dem Prinzip liegen eine unvoreingenommene Geisteshaltung und eine grundsätzliche Offenheit gegenüber allem Möglichen und Denkbaren zugrunde. Diese Prämissen spiegeln sich insbesondere in seiner Anwendung in Businesskontexten wider; als prominente Beispiele sind hier der Black Swan und die Blue Ocean Strategie hervorzuheben. 

Black Swan

Der Black Swan wird in ökonomischen Zusammenhängen als Metapher für unerwartete und unwahrscheinliche (Zukunfts-)ereignisse eingesetzt, die erhebliche Auswirkungen für ein Unternehmen /eine Branche haben können. Ein schwarzer Schwan verkörpert dabei das Nicht-Vorstellbare, das bei seinem Auftreten eine signifikante und nachhaltige Veränderung mit sich bringt (Game Changer Potential).

Matchbird Partner profitieren von (2)

Blue Ocean

Die Blue Ocean Strategy ist eine zukunftweisende Methode zur Schaffung dauerhaft profitabler Geschäftsmodelle. Ihr liegt der Gedanke zugrunde, dass nachhaltige Trends und Innovationen nur in konkurrenzlosen bzw. weitestgehend unberührten Marktsegmenten entstehen können. Im Gegensatz zum Red Ocean, worunter gesättigte Märkte mit hohem Konkurrenzdruck verstanden werden, ist der Blue Ocean frei von „kämpfenden Raubfischen“, die ihre Mitbewerber ausstechen. Diese relativ neuartige Betrachtungsweise eröffnet dem strategischen Management völlig neue Perspektiven zur Entwicklung profitabler Unternehmensstrukturen; Kerngedanke ist, dass man der Konkurrenz ausweicht und damit eine ganz neue Nachfrage seitens der Konsument:innen erschließt.

Do you have any questions?

Als Match gilt ein vom Partnerunternehmen positiv bewerteter Matching-Prozess, der zu einem lohnenden, nachhaltigen Austausch mit einem anderen Unternehmen geführt hat und der ein hohes Wertschöpfungspotenzial bietet.
Matchbird initiiert für seine Partnerunternehmen auch Matching-Prozesse mit Firmen außerhalb des eigenen Netzwerks. Fundamentales Ziel unseres Handelns ist stets die Identifizierung möglichst passgenauer Kontaktchancen und zielführender Austausch-Prozesse.
Neue Ideen, passgenaue Kontakte, Ersparnis von Zeit und Ressourcen, Out-of-the-box Denken, Kooperationsmöglichkeiten, hidden chances…
Das ist individuell unterschiedlich und dauert zwischen neun und 15 Monaten; durch positive Matching-Prozesse werden mitunter zeitintensive Geschäftsverhandlungen und Entwicklungsprojekte angestoßen.
Eine aktive Matching-Runde mit einem 3er-Matching-Konto kostet 4.950 € + MwSt.